• Vorsorgevollmacht

  • Vorsorgevollmacht – Steuerberater Braunschweig

Vorsorgevollmacht

Wichtige Hinweise zur Vorsorgevollmacht

Vorsorgevollmacht – DAS STEUERBÜRO Braunschweig

Wer kümmert sich um meine Angelegenheiten, beruflich und privat, wenn ich dazu temporär oder auf Dauer zu Lebzeiten nicht mehr in der Lage bin? Diese zentrale Frage für den „unvorhergesehenen Fall“ lässt sich mit einer wie auch immer gearteten Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung beantworten. 


Warum ist eine Vorsorgevollmacht so wichtig ?

Die meisten Menschen sind in der glücklichen Lage, dass Familienangehörige, der Ehepartner oder Lebensgefährte, andere Angehörige oder Freunde, vorhanden sind, die sich in schwierigen Lebenssituationen um einen kümmern, sei es nach einem schweren Unfall oder einer plötzlichen Erkrankung.

Sind allerdings rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben oder Entscheidungen zu treffen, dürfen die genannten Personen den Patienten nicht ohne weiteres vertreten. Nur Eltern haben gegenüber ihren minderjährigen Kindern ein umfassendes Sorgerecht und damit verbunden ein weites Vertretungsrecht in allen Angelegenheiten.

Für volljährige Patienten können Dritte, also auch Familienangehörige oder selbst der Ehepartner, dagegen nur dann entscheiden und rechtsverbindliche Erklärungen abgeben, wenn sie eine entsprechende Vollmacht haben oder durch das Betreuungsgericht zum Betreuer bestellt wurden. Liegen derartige Vollmachten nicht vor, bestellt das Gericht einen rechtlichen Betreuer außerhalb der familiären Sphäre. Diesem obliegt es, dann die Interessen des Patienten rechtsverbindlich zu vertreten.

Ist mir daran gelegen, dass in schwierigen (Lebens)Situationen meine Interessen durch nahestehende Personen in meinem Sinne vertreten werden, brauche ich eine Vorsorgevollmacht. Die Vorsorgevollmacht ermöglicht ein hohes Maß an Selbstbestimmung.

Die Vorsorgevollmacht, Form und Inhalt, Art und Weise der Erteilung oder Grenzen sind spezialgesetzlich nicht definiert. Ihre Existenz wird lediglich in den Bestimmungen des Betreuungsrechts vorausgesetzt. Aus Gründen der Klarheit und Beweiskraft und wegen der Anerkennung im Geschäftsverkehr gebietet sich jedoch, die schriftliche Abfassung einer solchen Vollmacht.

Es genügt grundsätzlich, wenn der Bevollmächtigte im Falle des Falles die Vollmacht vorweisen kann. Damit aber das Betreuungsgericht in jedem Fall Kenntnis von der Vorsorgevollmacht erlangt, unabhängig davon, dass es von dem Bevollmächtigten unterrichtet werden muss, besteht die Möglichkeit, die Vollmacht (ebenso eine Betreuungsverfügung) gebührenpflichtig beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren zu lassen. Die Mitwirkung eines Notars ist für die Registrierung der Vorsorgevollmacht beim Vorsorgeregister nicht notwendig.

Weitere Themen

Das Steuerbüro GbR | Ramona Jasko & Jörg Eckstädt | Schloßstr. 8 | 38100 Braunschweig | Tel. 0531 / 239259-0 | Fax 0531 / 239259-10 | an@das-steuer-buero.de